Die Mentoring-Partnerschaft unterstützt neu zugewanderte Personen mit ausländischem Berufsabschluss beim Einstieg in den deutschen Arbeitsmarkt. Qualifizierte Migrantinnen und Migranten (Mentees) und etablierte Profis (Mentorinnen und Mentoren) werden dabei für einen festgelegten Zeitraum in eine berufsrelevante Beziehung gebracht.

Ziel der Mentoring-Partnerschaft ist es, gemeinsam herauszufinden wie Mentees ihre Kompetenzen, ihre Qualifizierung und ihre berufliche Erfahrung nutzen können, um in Deutschland eine adäquate Beschäftigung in ihrem Beruf zu finden.

Bei den gemeinsamen Treffen besprechen die Tandems Themen wie z.B. Bewerbungsunterlagen und Bewerbungsstrategien, berufliche Netzwerke, Fachsprache und Arbeitskultur.

Die Mentoring-Partnerschaft ist eine Win-Win Situation für alle Teilnehmenden:

Mentees profitieren von den beruflichen Netzwerken ihrer Mentorinnen und Mentoren sowie von deren Kenntnissen des lokalen Arbeitsmarktes und der Unternehmens- und Arbeitskultur.

Mentorinnen und Mentoren gewinnen durch die Mentoring-Partnerschaft Einblicke in die Berufswelten anderer Länder.

Unternehmen können sich als attraktive Arbeitgeber positionieren und Kontakte zu potenziellen Mitarbeitern herstellen.